1964 Cadillac Fleetwood Sixty Special

Auf den folgenden Seiten findet Ihr viele Informationen über meinen und generell über die 1964 Cadillacs. Ich sammle Werbeprospekte, Werbungen, Zeitschriften mit originalen Berichten über den 1964 Cadillac und vieles mehr.

 

Ich aktualisiere die Seite immer mal wieder, wenn ich neues Material gefunden habe, neue Fotos hinzufüge oder etwas schreibe, dass für andere auch interessant sein könnte. Es lohnt sich also immer mal wieder hier vorbei zu sehen.

Nebenbei schreibe und erstelle ich das Layout für die Clubzeitschrift des Classic Cadillac Club Deutschland e.V.

 

Wer Fragen zum 1964 Cadillac hat, kann sich gerne an mich wenden. Bitte verwendet dazu das Kontaktformular. Ich besitze meinen 1964 Cadillac Fleetwood Sixty Special bereits seit 2007 und kann daher etwas an Erfahrung aufweisen.

Die wichtigsten Informationen habe ich auf der Seite "Kaufberatung" aufgeschrieben.

 

Ein sehr wichtiger Tipp von mir:

Kaufe das beste Auto dass Du bekommen kannst, es wird am Ende das günstigste sein!

 

Das hat sich mittlerweile schon so oft bewahrheitet.

Ich habe bereits viele E-Mails bekommen und Freunde, die ähnliche Schicksale ereilt hat. Sie haben sich vor lauter Begeisterung und Aufregung, dass Sie endlich einen Cadillac kaufen können blenden lassen. Das vermeintliche Schnäppchen hatte hier und da Mängel. Wurde verbastelt, nicht fachgerecht repariert oder restauriert.

Wenn man aber jedes Mal angst hat, dass einem sein Schätzchen liegen bleibt, wenn man auf ein Treffen fährt oder die Hälfte nicht funktioniert, ist man schnell frustriert, gibt irgendwann genervt auf oder steckt viel zu viel Geld in sein Hobby.

Cadillacs sind bei fachgerechter Pflege äußerst zuverlässig und langlebig. Mein Cadillac ist hier sicher ein gutes Beispiel und ich kenne noch viele mehr, bei denen das genauso ist. Cadillac fahren kann sehr viel Spaß machen. Gerät man jedoch an einen vermeintlichen "Fachmann" wird es schnell unangenehm. Wendet Euch an eine US-Car Fachwerkstatt. Die amerikanischen Fahrzeuge und Motoren sind einfach etwas anders als die europäischen. Jemand der Zeit seines Lebens nur mit europäischem Blech zu tun hat, kennt die kleinen aber feinen und wichtigen Details beim amerikanischen Blech nicht! Und sei es noch so eine renommierte Werkstatt. Ich habe wirklich schon alles erlebt.

 

Ich kann daher nur allen raten, die sich für Cadillacs und generell alte Fahrzeuge interessieren: Tretet vor dem Kauf einem Club bei (im Fall Cadillac, natürlich dem Classic Cadillac Club Deutschland e.V). Informiert Euch ausführlich in der Szene und sprecht die Oldtimerbesitzer auf Ihre Erfahrungen an. Vielleicht verkauft im Club oder jemanden, den Ihr gut kennen gelernt habt ja gerade ein Fahrzeug, für das Ihr Euch interessiert.